Physiotherapeutische Kälteanwendungen werden bei schmerzhaften Reizerscheinungen bzw. akuten entzündlichen Prozessen lokal durchgeführt. Schmerzlindernd wirkt dabei vor allem die Herabsetzung des örtlichen Stoffwechsels, weil sich die Blutgefäße verengen. Zum Beispiel Kühlspray, Eispackungen oder Eiseinreibungen, Kältepackungen mit Kühlgelbeuteln und maschinelle Kälteanwendungen durch tiefgekühlte Luft oder Stickstoff sind nur einige der Anwendungsmöglichkeiten.
Weiters gibt es noch naßkalte Wickel, ein seit langem bekanntes Hausmittel, sowie die Kneippschen Anwendungen, Güsse und Waschungen. Besondere Anwendungsformen sind Kryojet und die Kältekammer. Beide Behandlungsarten werden bei Rheuma eingesetzt. Beim Kryojet wird flüssiger Stickstoff verdampft und über die zu behandelnde Körperregion geblasen.




Sie sind hier: WegweiserTherapieformen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at