In den 50er Jahren stellte Dr. Vaclav Vojta fest, dass sich durch Eingriffe in die Steuerung des Gehirns Bewegung und Haltung beeinflussen lassen. Jede einzelne Bewegung und Haltung ist in ihrem Ablauf in unserem Gehirn abgelegt.
Ziel der Voijta Therapie ist es, die ideale Motorik wieder herzustellen. Anwendbar ist diese Therapieform in allen Altersstufen und bei allen Haltungs- und Bewegungsstörungen.
Therapiert wird durch Druckreizung festgelegter Zonen oder Punkte. Mit jedem Patienten werden Ausgangslage, Druckrichtung, Druckstärke und Dauer individuell erarbeitet und angepasst. Neben dem Hauptziel, verbesserte Haltung und Bewegung, wirkt sich die Voijta Therapie positiv auf die Wahrnehmungsmöglichkeiten des Körpers und dessen Vitalfunktionen aus.




Sie sind hier: WegweiserTherapieformen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at