PhysiotherapeutInnenDengler Marlene




Zurück zu allen Suchergebnissen


Zertifikate von Marlene Dengler

Die nachfolgenden Angaben beruhen auf Selbstauskünften der ExpertInnen.
Es erfolgte keine Prüfung durch die bestNET.Redaktion.


Bezeichnung Datum Abschluss Download
Skoliosetherapie nach Schroth
ausgestellt von: Katharina-Schroth-Klinik Bad Sobernheim
Die Schroth-Therapie - benannt nach ihrer Begründerin Katharina Schroth – ist ein physiotherapeutisches Behandlungskonzept, welches für Wirbelsäulendeformitäten entwickelt wurde und daher sehr effektiv in der Skoliosetherapie eingesetzt werden kann. Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten handelt es sich bei der Schroth Therapie um einen dreidimensionalen Ansatz, was die Grundlage des Behandlungserfolges darstellt: Eine dreidimensionale Veränderung der Wirbelsäule muss auch dreidimensional behandelt werden, um dem Krankheitsbild Rechnung zu tragen. Ziel der Schroth-Therapie ist es, die individuell größtmögliche Aufrichtung der Wirbelsäule zu erlangen, sowie ein weiteres Voranschreiten der Krümmung zu verhindern oder zu bremsen. Somit können auch mögliche weitere negative Erscheinungen wie Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Organbelastungen verhindert oder reduziert werden. Typisch für die Schroth-Therapie ist das Erlernen einer speziellen Atemform sowie der muskulären Ko
20.02.2009 703,8 KB
Skoliosetherapie nach Schroth
ausgestellt von: Katharina-Schroth-Klinik Bad Sobernheim
Die Schroth-Therapie - benannt nach ihrer Begründerin Katharina Schroth – ist ein physiotherapeutisches Behandlungskonzept, welches für Wirbelsäulendeformitäten entwickelt wurde und daher sehr effektiv in der Skoliosetherapie eingesetzt werden kann. Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten handelt es sich bei der Schroth Therapie um einen dreidimensionalen Ansatz, was die Grundlage des Behandlungserfolges darstellt: Eine dreidimensionale Veränderung der Wirbelsäule muss auch dreidimensional behandelt werden, um dem Krankheitsbild Rechnung zu tragen. Ziel der Schroth-Therapie ist es, die individuell größtmögliche Aufrichtung der Wirbelsäule zu erlangen, sowie ein weiteres Voranschreiten der Krümmung zu verhindern oder zu bremsen. Somit können auch mögliche weitere negative Erscheinungen wie Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Organbelastungen verhindert oder reduziert werden. Typisch für die Schroth-Therapie ist das Erlernen einer speziellen Atemform sowie der muskulären Ko
Abschluss: 20.02.2009
703,8 KB





Zurück zu allen Suchergebnissen


Sie sind hier: PhysiotherapeutInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung