In Österreich dauert die Ausbildung drei Jahre und schließt mit einem Diplom ab. Die Ausbildung wird entweder an den Akademien für den Physiotherapeutischen Dienst, oder an einer Fachhochschule (Bachelor-Studium) absolviert. Ein Reifeprüfungszeugnis (ggf. Äquivalent wie Studienberechtigung für Medizin) ist Voraussetzung für die Zulassung zur Ausbildung. An den Akademien für den Physiotherapeutischen Dienst sind zudem Inhaber eines Krankenpflegediploms oder eines Diploms für medizinisch-technische Fachkräfte zur Ausbildung zugelassen. Die Ausbildungsinhalte sind in im MTD-Gesetz (BGBl. I Nr. 70/2005) festgehalten.

Die Ausbildung umfasst vordergründig medizinische Fächer wie:

  • Anatomie, Physiologie und Pathologie
  • Chirurgie, Unfallchirurgie und Sportmedizin
  • Orthopädie
  • Innere Medizin
  • Rheumatologie
  • Frauenheilkunde
  • Kinderheilkunde
  • Neurologie und Psychiatrie
  • Geriatrie
  • Palliative-Care
  • Pharmakologie
  • Bewegungslehre, Biomechanik
  • Massage

Zudem werden Kenntnisse der medizinischen Informatik sowie Fremdsprachenkenntnisse vermittelt und wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen gelehrt.



Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at