Die orofaziale Regulationstherapie wird angewandt bei Kindern und Erwachsenen mit sensomotorischen Störungen im Bereich des Gesichts; insbesondere des Mundes und des Rachens. Sie ist besonders geeignet für die Behandlung von Saug-, Schluck-, Kau- und Sprachproblemen. Durch die Stimulation bestimmter Bereiche im Gesicht werden die sensomotorischen Bewegungsabläufe der mimischen sowie der Zungen-, Kau- und Schluckmuskulatur verbessert und die Atmung positiv beeinflusst.
Die Behandlung dient der Vorbereitung der Muskulatur für die Funktionen des Essens, Trinkens und Sprechens.
Die Orofaziale Regulationstherapie wurde von Dr. Castillo Morales, Rehabilitationsarzt und Leiter eines Rehabilitationszentrums in Cordoba/Argentinien, entwickelt.



Sie sind hier: WegweiserTherapieformen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung